Vorwerk Saugroboter VR100 – mein neuer bester Freund!

Schon lange hat es mich gereizt einen Saugroboter zu kaufen, jedoch habe ich immer gezögert mir einen anzuschaffen. Schließlich ist ein Saugroboter nicht gerade billig und ich zweifelte auch daran, ob das wirklich richtig funktionieren konnte. Nachdem ich aber nach stressreichen Wochen auch noch einen Bandscheibenvorfall hatte, nahm ich dieses Ereignis zum Anlass mein Leben ein bisschen zu „entstressen“. Nun hatte ich eine passende Begründung für die Anschaffung eines Vorwerk Saugroboters, denn in Zukunft möchte ich wieder mehr Zeit für den täglichen Sport haben bzw. einfach mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens haben. So schalte ich einfach vor dem Nordic-Walking den Roboter an und wenn ich nach Hause komme ist es sauber.
Den Saugroboter kann man außerdem 30 Tage testen und innerhalb dieser Frist auch zurückschicken. Das war auch ein weiterer Grund für meine Entscheidung. Die Tatsache, dass es den Vorwerk Saugroboter VR100 bis 14.07.13 für 599,– Euro statt regulär 649 Euro gibt, kam mir natürlich auch entgegen.
Saugroboter Vorwerk

Ich hatte früher bereits einen Staubsauger von Vorwerk und war damit sehr zufrieden. Als dieser den Geist aufgab, habe ich mir einen günstigeren Staubsauger gekauft, weil mir einfach der Preis zu hoch war. Allerdings trauerte ich dem Vorwerk Staubsauger schon nach, denn die Qualität ist schon sehr gut und auch die Saugleistung besser als bei günstigen Staubsaugern. Der Saugroboter von Vorwerk war auch Testsieger bei einigen Tests. In Frage kam auch noch ein Saugroboter Roomba von iRobot, diese sind auch gut getestet und die Kundenrezensionen sind auch überwiegend positiv.
Natürlich kann ein Saugroboter nicht in jede Ecke saugen und man muss schon ein bisschen geduldig sein. Manchmal bleibt er irgendwo hängen, aber dann nehme ich meinen „Saugi“ einfach liebevoll hoch und setze ihn an einer anderen Stelle ab. Für zugestellte Wohnungen ist so ein Saugroboter wohl auch weniger geeignet, man braucht sich dann nicht wundern, wenn noch viel Staub und Dreck liegenbleibt. Für Allergiker ist so ein Roboter toll, denn man kann ihn einfach jeden Tag laufen lassen und der Boden ist dann immer so gut wie staubfrei. Alle paar Wochen werde ich noch meinen anderen Staubsauger aus der Ecke holen, um an Stellen die der Saugroboter nicht erreicht zu saugen.
Die 30-Tage Frist ist noch nicht um, aber wir (mein Sohn und ich) bringen es gar nicht übers Herz, diesen wieder zurückzuschicken. Irgendwie ist er wie ein Familienmitlied mit Seele. 😉
Hier könnt ihr mehr über den Saugroboter VR100 lesen und technische Details erfahren: Homepage von Vorwerk

Vorwerk Saugroboter VR100

Habt ihr auch schon so einen Freund und Helfer in eurem Haushalt?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*