Zuhause gesucht für alte Jutesäcke

Vor einigen Tage habe ich eine außergewöhnliche Deko-Idee bei Dawanda entdeckt und sofort eine Bestellung aufgegeben. Katarzyna von KAROLCHICKS hatte die Idee alte Jutesäcke zur Bepflanzung zu verwenden. Warum immer einen teuren Blumtopf kaufen, wenn man die viel günstigeren Säcke verwenden kann? Die ausrangierten Jutesäcke finden nach ihrem ursprünglichen Gebrauch noch eine zweite Verwendung als Deko und sind umweltfreundlich. Jeder Sack ist natürlich ein Unikat. Eine tolle Upcycling-Idee!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt – Kräuter, Blumen oder Gemüse gedeihen mit der richtigen Erde in den Säcken sicherlich großartig. Einfach normale Gartenerde mit Kompost oder abgelagertem Pferdemist mischen und befüllen und fertig ist die Garten-Dekoration. Nach der Pflanzsaison wird der Sack einfach entsorgt (ich nehme mal an, dass dieser dann auch „durch“ ist) und im neuen Jahr ein anderer Jutesack verwendet. So entfällt auch die lästige Blumentopfsammlung im Keller oder in der Garage, was dann wiederum viel Platz spart.

 

 

 

Hast Du Lust selbst so etwas auszuprobieren und könntest jetzt gerade diese Jutesäcke gut gebrauchen ? Ich vergebe die oben abgebildeten drei Säcke an einen interessierten Blogger, der uns das Ergebnis dann auf seinem Blog zeigt. Deinen Post verlinke ich dann unter diesem Beitrag. Vielleicht hast du sogar noch eine ganz andere Idee, wie man diese Säcke als Deko oder Sonstiges verwenden könnte…

Barbara von bs. hat diese 3 Säcke von mir bekommen und zeigt nun auf ihrem Blog, was sie damit gemacht hat:
>> zum Blog (Blog geschlossen)

Merken

Merken



2 Antworten zu “Zuhause gesucht für alte Jutesäcke”

  1. Barbara sagt:

    gerade hier vorbeigekommen…und ja, ich würde es gerne einmal ausprobieren…mein blog: rainbow-barbara.blogspot.de/

  2. seelenruhig sagt:

    Ich habe einmal Taschen aus alten Jutesäcken genäht. Die sehen super aus und sind echt robust!
    Falls du mal in Nonnenhorn Urlaub machen solltest, dann melde dich! Ich bin in der uferst. groß geworden! Meine Eltern wohnen da immer noch!
    Grüße von Ellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*